Gesundheitsforum zum Thema Schwindel Sptember 2019

Schwindel | Gesundheitsforum September 2019

Allgemein, HNO, Neurologie

Gesundheitsforum
im Ulmer Stadthaus, Münsterplatz
Mittwoch, 25. September 2019, 19.30 Uhr, Eintritt frei

Schwindel

Akut/chronisch? – Peripher/zentral?

Wenn die Erde sich plötzlich dreht oder zu schwanken beginnt fühlt sich jeder Mensch – egal welchen Alters – unsicher auf den Beinen. Schwindelbeschwerden sind ein häufig beklagter Beschwerdenkomplex weswegen der Patient sich in ärztliche Behandlung begibt. Dabei werden sowohl akute Schwindelbeschwerden, wie auch ein chronisches Schwindelgefühl im normalen Alltag als sehr belastend empfunden. Die Ursachen für das Auftreten von Schwindelgefühlen sind sehr vielfältig. Prinzipiell unterscheidet man zwischen einem peripheren und einem zentralen Schwindel. Von HNO-ärztlicher Seite werde ich eine Einteilung der HNO-Schwindelbeschwerden zum besseren Verständnis sowie mögliche Ursachen und Therapieansätze mit Behandlungsstrategien erläutern.

Referentin:
Dr. med. Christina Vogelgsang
Fachärztin für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
www.hno-vogelgsang-ulm.de

Neurologische Krankheitsbilder

Der Schwindel ist ein häufig fachübergreifendes Symptom. Die störungsfreie Bewegung bedarf eines reibungslosen Zusammenwirkens verschiedener Sinnesorgane wie Ohren, Augen und zentralem Nervensystem. Gesundheitsstörungen des Kreislaufs, des Nervensystems und der Psyche können zu Schwindel führen. Eine der häufigsten Schwindelbeschwerden ist der chronische Schwindel (6 Monate und länger), bei dem die Zuordnung erheblich schwieriger wird. Beim älter werdenden Patienten kommen weitere Faktoren hinzu (Durchblutung, Medikamente,…). Neurologische Krankheitsbilder mit akutem und chronischem Schwindel werden vorgestellt und wie sie sich erkennen und behandeln lassen.

Referent:
Dr. med. Lukas Cepek
Facharzt für Neurologie
www.neurologie-ulm.de

Quelle: Geo-Science-International, CC-BY-SA 4.0

Das Gleichgewichtsorgan besteht in erster Linie aus den flüssigkeitsgefüllten Bogengängen sowie den zwei Macula-Organen Sacculus und Utriculus. Durch eine Beschleunigung des Kopfes geraten die Flüssigkeiten im Gleichgewichtsorgan in Bewegung. Durch die Bewegungen der Flüssigkeit werden Rezeptoren aktiviert, die die Signale über die Flüssigkeitsbewegungen an das Gehirn weiterleiten. Aus diesen Daten errechnet das Gehirn dann Lage und Bewegung des Kopfes im Raum.

Folder-Download der Veranstaltung

Vorheriger Beitrag
Hypertonie | Gesundheitsforum Mai 2019

Ähnliche Beiträge

Menü
Google-Map